Vorteile von Keramikpfannen

Nutzer einer handelsüblichen Teflonpfanne kennen bereits die Vorzüge einer beschichteten Pfanne. Wer hingegen älteres, unbeschichtetes Kochgeschirr nutzt und dann zu einer Keramikpfanne wechselt, der merkt schnell den gewaltigen Unterschied.

Als erstes fällt auf, dass Speisen nicht mehr so häufig anbrennen und die anschließende Reinigung schnell von der Hand geht.

Im Gegensatz zu sogenannten Teflonpfannen können Keramikpfannen jedoch mit einer unbedenklichen Beschichtung überzeugen. Während Kunststoffbeschichtungen Materialien enthalten, die regelmäßig in der Kritik stehen, sind diese in Keramikbeschichtungen nicht vorhanden. (Mehr Informationen zu den gesundheitlichen Aspekten bei Keramikpfannen.)

Durch die besondere Beschichtung von Keramikpfannen lassen sich Fettreste sehr einfach entfernen. Oftmals genügt schon das Abspülen unter warmen Wasser und der Einsatz einer Bürste um die Verschmutzungen und Rückstände zu entfernen.

Vorteile im Überblick

  • Langlebige und kratzfeste Beschichtung.
  • Gute Antihafteigenschaften.
  • Beschichtung gesundheitlich unbedenklich.
  • Schnelle und gleichmäßige Wärmeverteilung.
  • Einfache Reinigung.
Die Vorteile machen sich beim täglichen Einsatz schnell bemerkbar. Moderne Keramikpfannen heizen schnell und gleichmäßig auf. Das liegt allerdings eher am verwendeten Material des Pfannenbodens und weniger an der Beschichtung. Dennoch: Bei Keramikpfannen hat sich ein hoher Standard etabliert. Insbesondere Nutzer eines Induktionskochfeldes haben sehr schnell eine heiße, einsatzbereite Pfanne.

Man kann mit Keramikpfannen gute Bratergebnisse erzielen und die anschließende Reinigung geht schnell von der Hand. Hierbei ist es unerheblich, ob die Pfanne relativ günstig ist (zum Beispiel die Culinario Trendline) oder ein paar Euro mehr kostet (zum Beispiel die Silit Selara).

problemlose Reinigung, dank Keramikbeschichtung
Problemlose Reinigung – dank Keramikbeschichtung

Auffällig ist, dass die Beschichtung von Keramikpfannen zum Verfärben neigt. Helle Pfannen machen optisch zwar mehr her, können jedoch schnell an Glanz verlieren. Die guten Brateigenschaften von Keramikpfannen verändert das aber nicht.

Es empfiehlt sich jedoch keine Lebensmittel in der Pfanne aufzubewahren.

Die Vorteile überwiegen

Allerdings sind Keramikpfannen auch ein wenig pflegebedürftig. Die Reinigung geht zwar einfach aber eine schnelle Wäsche in der Spülmaschine wirkt sich eher ungünstig auf die Antihaft-Eigenschaften aus. Die Beschichtung verzeiht solche Aktionen nicht, wenngleich viele Hersteller damit werben, dass es kein Problem wäre. Langfristig schont man die Beschichtung nur mit einer Reinigung per Hand. Andere Pfannen sind in dieser Hinsicht weniger anspruchsvoll.

Ein weiterer Vorteil ist die hohe Hitzeverträglichkeit. Während Kunstoffbeschichtungen bei hohen Temperaturen ausdünsten, ist diese Gefahr bei Keramikpfannen nicht gegeben.