Griff einer Keramikpfanne

Keramikpfanne reinigen leicht gemacht
Griff der Keramikpfanne – hier zum Beispiel hochwertig aus Holz

Bei der Auswahl der Pfanne sollte man das Gesamtgewicht und die Maße berücksichtigen. In der Regel haben Pfannen einen langen Stiel oder zwei kurze Griffe links und rechts.

Ist der Pfannenstiel zu kurz, fällt es mitunter schwer die Pfanne zu führen. Hier wäre ein kurzer Gegengriff praktisch. Aber den haben häufig nur sehr hochpreisige Modelle.

Bei der Materialauswahl haben sich die meisten Hersteller auf Kunststoffgriffe festgelegt. Aber auch hier gibt es Ausnahmen: Der Hersteller GreenPan hat zum Beispiel eine sehr hochwertige Pfanne mit Holzgriff im Sortiment.

Griffe aus Metall sind eher selten. Nachteilig ist hierbei, dass der Griff beim Braten ebenfalls heiss werden kann. Dann führt an einem Topflappen als Handschutz kein Weg vorbei. Vorteil hingegen ist, dass man diese Pfanne problemlos im Ofen nutzen kann.

Ideal also, wenn man Fleisch zum nachgaren noch einmal ins Rohr schieben möchte.

Problemfall Befestigung des Pfannengriffs
Die Befestigung des Griffs am Pfannenkörper ist häufig ein Ärgernis. Ist der Griff lediglich vernietet, kann es sein, dass er sich nach einiger Zeit lockert. Besser ist es, wenn der Griff angeschraubt ist. So hat man als Nutzer die Möglichkeit die Schraube wieder anzuziehen und dem Griff zu mehr Halt zu verhelfen.